Geistige Nothilfe KÖnigsfeld e. V.

Diese kulturelle Einrichtung wurde 1924 mit Unterstützung von Dr. med. Albert Schweitzer, der gerade seinen Wohnsitz in Königsfeld bezogen hatte, von dem Königsfelder Arzt Dr. med. August Heisler gegründet. Damals war der Schwarzwald noch kulturelles Notstandsgebiet und durch die Folgen des ersten Weltkrieges ging es auch den Künstlern wirtschaftlich schlecht. Dies wirkte sich auch bei der Namensgebung aus. Der Gründer formulierte es so: "Unsere Not ist zweifacher Art. Wir hungern nach Kunst und die Künstler hungern nach Brot." Darum lasst uns als Parallele zur Technischen Nothilfe (heute Technisches Hilfswerk) eine Geistige Nothilfe einrichten." Sein Sohn, Dr. med. Wyldbore Heisler, wandelte diese Privatinitiative 1976 in einen gemeinnützigen Verein gleichen Namens um. Er wird seitdem von Königsfelder Bürgern getragen.

Veranstaltungen
Die einstmals bunte Palette des Veranstaltungsprogramms mit Konzerten, Vorträgen, Autorenlesungen und Theater hat sich im Zeitalter des Fernsehens auf die Musik konzentriert. Werke der klassischen Kammermusik werden von renommierten Künstlern aufgeführt, jeweils an einem Samstag um 16.00 Uhr im spätbarocken Kirchensaal der Herrnhuter Brüdergemeine.

Vorsitzender, Geschäftsführung und künstlerische Leitung:
Reinhard Becker
Butschstr. 23/1
78647 Trossingen
Telefon: 07425 / 327057
Mobil: 0176 70202346
E-Mail: reinhard_becker@gmx.de

Stellvertretendert Vorsitzender:
Dr. Peter Vollprecht

  • Gemeinde Königsfeld
  • im Schwarzwald
  • Rathausstraße 2
  • 78126 Königsfeld
  • Heilklimatischer Kurort
  • Kneippkurort
  • Naturwald-Gemeinde
  • Solar-Kommune