Gemeindenachricht

Klinikneustart in Königsfeld


Die trotz heftigem Widerstand im November 2019 infolge des von den Krankenkassenverbänden und vom Sozialministerium abgelehnten Abschlusses eines Versorgungsvertrages geschlossene psychosomatische Spezialklinik riss eine schmerzliche Lücke in die Rehabilitationslandschaft des Kurortes und der Region. Das 100-Betten-Haus mit ehemals rd.100 Mitarbeiter/innen und rd. 25.000 Übernachtungen pro Jahr soll nun ab Herbst als „Klinik am Doniswald“ nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen wieder in Betrieb gehen.
 
Wie Bürgermeister Fritz Link im Pressegespräch mit den Vertretern der neu gegründeten Betriebs- und Besitzgesellschaften betonte, ist es nach intensiven Verhandlungen mit dem Insolvenzverwalter und dank Unterstützung auch von Seiten der Sparkasse Schwarzwald-Baar als Hauptgläubigerin gelungen, im rd. einjährigen Verwertungsverfahren den Zuschlag an die neue Klinikgruppe zu erreichen. Die neue Besitzgesellschaft „Doniswald Immobilien GmbH“ hat am Montag dieser Woche den notariellen Kaufvertrag in München unterzeichnet. Mit allen Kräften und im Schulterschluss mit den Landtagsabgeordneten Rombach und Braun sowie Landrat Hinterseh kämpfe man nun um die Zuteilung von Akutbetten. Das ursprüngliche 42 Akutbettenkontingent Königsfelds sei nach wie vor in einem Konkurrentenklageverfahren mehrerer Bewerber, darunter die neue Klinik am Doniswald GmbH, anhängig. Man strebe einen Kompromiss und mindestens 20 Betten für Königsfeld an.
 
Im Herbst 2020 wurden Frau Dr. Andrea Fetzner und ihr Kollege Dr. Andreas Leschinger auf den Leerstand der ehemaligen Michael-Balint-Klinik in Königsfeld aufmerksam. Sowohl das Gebäude wie auch die wunderschöne Lage haben sie fasziniert. Der Gedanke, an diesem Ort eine Klinik für Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Verbindung mit Seelsorge Wirklichkeit werden zu lassen, ließ sie nicht mehr los. Der Startschuss für ein neues Klinikprojekt war gefallen.
 
Um dieses anspruchsvolle, kapitalintensive Projekt zu realisieren, bedurfte es Investoren und Mitstreiter. Erfreulicherweise gelang es in relativ kurzer Zeit, kompetente Partner aus dem Umfeld privater Kontakte zu gewinnen. Nach intensiven Vorbereitungen gründeten Angelika und Dr. Ulrich Albrecht-Früh aus Krefeld, Dr. Andrea und Jochen Fetzner aus St. Georgen, Dr. Ute und Dr. Andreas Leschinger aus Trossingen, Hannelore und Hans Mack aus Königsfeld, Constantin und Daniel Papst aus St. Georgen (Papst Invest GmbH & Co. KG) und Anne-Christine und Ralf Ruchlak aus Vöhrenbach im Januar 2021 die Klinik am Doniswald GmbH (Betreibergesellschaft) und die Doniswald Immobilien GmbH (Verwaltungsgesellschaft). Als Geschäftsführer/in bestellt wurden Frau Dr. Andrea Fetzner, Herr Dr. Andreas Leschinger und Herr Ralf Ruchlak.
 
Die neue Klinik am Doniswald versteht sich als Klinik für Psychotherapie und Seelsorge und soll in einen Akutbereich und eine Abteilung für Psychosomatische Rehabilitation aufgeteilt werden. Nach Gründung und Kauf stehen nun umfangreiche Renovierungsarbeiten und die Zusammenstellung eines kompetenten Mitarbeiterteams im Vordergrund.
 
„Ab Herbst 2021 sollen wieder Patienten aus der Region, aber auch aus ganz Deutschland behandelt werden können. Wir haben für psychisch erkrankte Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 17 und 25 Jahren ein spezielles Konzept erstellt. Viele Menschen haben durch die Auswirkungen der Coronapandemie psychische und körperliche Probleme entwickelt und können in der Klinik behandelt werden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Behandlung von Traumafolgestörungen. Neben spezieller Traumatherapie werden nonverbale Therapieverfahren und körperorientierte Therapien angeboten.“ (Dr. Andreas Leschinger)
 
Für die Behandlung der Patienten wurde seitens Frau Dr. Fetzner und Herrn Dr. Leschinger medizinische Konzepte erarbeitet, die erkennbare Defizite in der Versorgung von Patienten mit psychosomatischen Beschwerdebildern verbessern sollen. Neben der Behandlung nach aktuellen medizinischen Leitlinien sollen auch Aspekte der Seelsorge berücksichtigt werden.
 
„Wir sehen einen steigenden Bedarf für Psychotherapie, die seelsorgerliche Aspekte miteinbezieht und erweitern den ganzheitlichen, therapeutischen Ansatz um eine geistlich spirituelle Ebene. Viele psychische Erkrankungen gehen mit Lebens- und Sinnkrisen einher. Für manche Menschen bedeuten solche Krisen auch Glaubenskrisen, sie fühlen sich von Gott verlassen, zweifeln an den Grundfesten ihres Glaubens. Hier ist eine seelsorgerliche Betreuung, die das aktuelle Krankheitsgeschehen in einen größeren spirituellen Kontext einzubeziehen weiß, wichtig. Lebendiger Glaube kann in diesen Phasen auch ein tragfähiger Resilienzfaktor sein.“ (Dr. Andrea Fetzner)
 
Die Verantwortlichen hoffen, an die Erfolge der ehemaligen Michael-Balint-Klinik anknüpfen zu können. Diese war sowohl bei Patienten als auch bei Mitarbeitern äußerst beliebt. Die Größe der Klinik fördert ein familiäres Miteinander und hat grossen Einfluss auf den Genesungsprozess der Patienten.
 
Die jahrelangen Auseinandersetzungen um den Erhalt der psychosomatischen Indikation im Kurort Königsfeld werden laut Bürgermeister Fritz Link dank des Engagements regionaler Investoren, versierter Mediziner und des Festhaltens der Kommune an einer klinischen Nutzung des Areals belohnt und stabilisieren den Präventions- und Rehabilitationsstandort Königsfeld in entscheidender Weise.
 

  • Gemeinde Königsfeld
  • im Schwarzwald
  • Rathausstraße 2
  • 78126 Königsfeld
  • Heilklimatischer Kurort
  • Kneippkurort
  • Naturwald-Gemeinde
  • Solar-Kommune