Umweltförderprogramm 2022:
Königsfeld fördert erneut Maßnahmen zur Energieeffizienz und zum Ressourcenschutz

Hinweis:

Für 2022 sind die Mittel bereits vollständig ausgeschöpft und es können keine Förderanträge mehr gestellt werden. 

Interessierte Eigenheimbesitzer können sich jedoch weiterhin für einen Gebäude-Check, Eignungscheck-Heizung, Heiz-Check oder Solarwärme-Check mit einem Eigenanteil in Höhe von 30,00 € über die Energieagentur Schwarzwald-Baar-Heuberg unter der Telefonnummer 0771 / 89 65 964 anmelden. 


Energie sparen, den Geldbeutel schonen und dabei noch das Klima schützen – das ist auch in 2022 das Ziel des Umweltförderprogramms der Gemeinde Königsfeld.

Die Gemeinde stellt in drei Förderbausteinen Mittel zur Verfügung. Förderfähig ist die Anschaffung effizienter Haushaltsgeräte „weiße Ware“, „Neuinstallation von PV Anlagen“ und der „Einbau von Regenwasserzisternen mit Regenwassernutzung“. Die Energie-Checks der Verbraucherzentrale können Bürger:innen weiterhin nutzen, der Eigenanteil beträgt hier 30,00 €.

Wer in der Gemeinde Königsfeld Energie sparen und Ressourcen schonen
möchte, bekommt Unterstützung von der Gemeinde. In bewährter Weise hat
die Gemeinde auch für 2022 ein Umweltförderprogramm aufgelegt. Das Ziel
ist hierbei die Bürger weiter bei sinnvollen Maßnahmen zur
Energieeinsparung und dem Klimaschutz zu unterstützen.
Parallel zum Umweltförderprogramm unterstützen die Energieberater der
Energieagentur Schwarzwald Baar Kreis und der Energieberatung der
Verbraucherzentrale Baden Württemberg mit Energie Checks . Sie helfen
allen Hausbesitzerinnen und -besitzern dabei, ihren Wärme und
Stromverbrauch zu optimieren. Die Beratung ist dabei umfassend: Ob
Fragen zu Fördermitteln, nachhaltige Baumaterialien, Heizen mit
Erneuerbaren Energien oder Bauzustand. Der Eigenanteil der Ratsuchenden
beträgt lediglich 30,00 €.

Energie und Kosten sparen und wichtige Ressourcen schonen
Bürgermeister Fritz Link wünscht sich, dass das Umweltförderprogramm
gerne in Anspruch genommen wird: „In den Haushalten steckt ein großes
Potenzial, CO 2 , Energie und Kosten einzusparen und gleichzeitig etwas für
den Klimaschutz zu tun, ohne auf Komfort oder Wohlbefinden zu verzichten.
Je mehr Bürgerinnen und Bürger in Königsfeld mitmachen, desto sicherer
erreichen wir unsere gesteckten Klimaziele.“
„Wenn es um den Klimaschutz geht, wohnen alle unter einem Dach. Ich freue mich, dass wir gemeinsam wieder ein tolles Umweltförderprogramm in der Gemeinde Königsfeld anbieten“, so Tobias Bacher, Geschäftsführer der Energieagentur in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Umweltförderprogramm drei Bausteine
Im Jahr 2022 bietet die Gemeinde Königsfeld drei Förderbautseine an.

  • Die Förderung von Photovoltaikanlagen auf Bestandsgebäuden zur Eigenstromnutzung.
  • Der Einsatz effizienter Haushaltsgeräte „weiße Ware“ mit der Energieeffizienzklasse A (ab 2021).
  • Der Einbau von Regenwasserzisternen zur Regenwassernutzung im Gebäude wie z.B. zur Toilettenspülung.

Die Förderanträge werden auch im Mitteilungsblatt veröffentlicht. Anträge können ab sofort gestellt werden.

Termine für die kostenfreien Energie-Checks können bei der Energieagentur Schwarzwald-Baar-Kreis unter der Telefonnummer 0771 – 89 65 964 oder über die kostenfreie Hotline 0800 - 809 802 400 vereinbart werden. 
Förderanträge für das kostenfreie Beratungsangebot sind auch bei der 
Gemeindeverwaltung erhältlich.
 
Ansprechpartner:
Verbraucherzentrale
Baden-Württemberg e.V.
Pressestelle
Telefon 0711 / 66 91 73
presse@vz-bw.de
www.vz-bw.de

Energieagentur für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg
Energieagentur Landkreis Tuttlingen gGmbH
Tel. (07461) 910 13 50
info@ea-sbh.de
www.ea-sbh.de


Zum Herunterladen (PDF):

Weitere Informationen:

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle


Herr
Klaus Braun
Leitung Sachgebiet Personal-, Liegenschafts- und Forstwesen sowie Energiemanagement
Fax:
0 77 25 80 09 - 22

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen
gerne weiter.

  • Gemeinde Königsfeld
  • im Schwarzwald
  • Rathausstraße 2
  • 78126 Königsfeld
  • Heilklimatischer Kurort
  • Kneippkurort
  • Naturwald-Gemeinde
  • Solar-Kommune